Steinkauz,

seit vierzig Jahren in den Kantonen St. Gallen und Thurgau ausgestorben, ein Verlust, den es wieder gut zu machen gilt !

»Die Tiere können nicht sprechen, dennoch denken sie viel mehr, als wir uns vorstellen.«

Albert Schweizer (1865-1965)

Der Steinkauz ist in den Kantonen St. Gallen und Thurgau seit vierzig Jahren wegen massiver Eingriffe in die Natur ausgestorben. Nur mit intensive Massnahmen kann erreicht werden, dass diese schöne und sehr nützlichen Eulenart wieder in diese Kantone sich heimisch fühlen kann.
Nach ersten Schätzungen sind mehr als 4000 Nisthöhlen zu fertigen und montieren. Eine anspruchsvolle Aufgabe, wenn dies bis Frühjahr 2022 erreicht werden wird.
Um das zu erreichen, wird HPMNature eine automatische Fertigung mit Robotern und 3D CNC Maschinen, bis hin zur Vollautomatisierung in der Gemeinde Homburg- Schweiz aufbauen.

Dipl. Ing. für Systemkybernetik Lothar Hermann

8508 Homburg, den 18.März 2019 – Switzerland

" Aktion Steinkauz Kanton St. Gallen und Thurgau "

Vierzig Jahre ein Verlust an einer Eulenart, die es gilt wieder in unseren Kantonen anzusiedel. Es ist nicht unmöglich, man muss nur wollen und daran glauben, das es möglich ist. Es ist eine Aufgabe für alle, die Natur und Tiere lieben.

Der Anfang ist gemacht:

Die erste Steinkauznisthöhle ist vor der Fertigstellung.

Impressionen von der Herstellung der ersten HPMNatur Steinkauznisthöhle. Allein der Gedanke daran, dass eines Tages darin wieder Steinkäuze nisten, motiviert und macht grosse Freude. Die ersten drei Nisthöhlen werde  ich selbst spenden. Auf jeden Fall die Herstellung der viertausend Steinkauznisthöhlen eine Herausforderung,  dies bis 2022 zu schaffen.

Der erste Steinkauzkasten im Entstehen: 110x160x160 (in cm) sind die Abmessungen, mit einigen Besonderheiten: abnehmbares Dach, Reinigungsklappe auf der Rückseite und Marderfalle mit Drahtbügel.

" Aktion Steinkauz Kanton St. Gallen und Thurgau "

Vierzig Jahre ein Verlust an einer Eulenart, die es gilt wieder in unseren Kantonen anzusiedel. Es ist nicht unmöglich, man muss nur wollen und daran glauben, das es möglich ist. Es ist eine Aufgabe für alle, die Natur und Tiere lieben.

Der erste Steinkauzkasten im Entstehen: 110x160x160 (in cm) sind die Abmessungen, mit einigen Besonderheiten: abnehmbares Dach, Reinigungsklappe auf der Rückseite und Marderfalle mit Drahtbügel.

" Aktion Steinkauz Kanton St. Gallen und Thurgau "

Vierzig Jahre ein Verlust an einer Eulenart, die es gilt wieder in unseren Kantonen anzusiedel. Es ist nicht unmöglich, man muss nur wollen und daran glauben, das es möglich ist. Es ist eine Aufgabe für alle, die Natur und Tiere lieben.

Der erste Steinkauzkasten im Entstehen: 110x160x160 (in cm) sind die Abmessungen, mit einigen Besonderheiten: abnehmbares Dach, Reinigungsklappe auf der Rückseite und Marderfalle mit Drahtbügel.

" Aktion Steinkauz Kanton St. Gallen und Thurgau "

Vierzig Jahre ein Verlust an einer Eulenart, die es gilt wieder in unseren Kantonen anzusiedel. Es ist nicht unmöglich, man muss nur wollen und daran glauben, das es möglich ist. Es ist eine Aufgabe für alle, die Natur und Tiere lieben.

Der erste Steinkauzkasten im Entstehen: 110x160x160 (in cm) sind die Abmessungen, mit einigen Besonderheiten: abnehmbares Dach, Reinigungsklappe auf der Rückseite und Marderfalle mit Drahtbügel.

" Aktion Steinkauz Kanton St. Gallen und Thurgau "

Vierzig Jahre ein Verlust an einer Eulenart, die es gilt wieder in unseren Kantonen anzusiedel. Es ist nicht unmöglich, man muss nur wollen und daran glauben, das es möglich ist. Es ist eine Aufgabe für alle, die Natur und Tiere lieben.

Der erste Steinkauzkasten im Entstehen: 110x160x160 (in cm) sind die Abmessungen, mit einigen Besonderheiten: abnehmbares Dach, Reinigungsklappe auf der Rückseite und Marderfalle mit Drahtbügel.

Werbetoure durch Europa 2019 “Aktion Steinkauz St. Gallen-Thurgau“

Mitte Mai und bis Ende Juni 2019 fahre ich,  Ole (Lothar) Hermann über 8000 km mit einen E-Bike uproc 3 8.70 von Flyer durch Europa, um für mein Vorhaben, der “Aktion Steinkauz  St. Gallen und Thurgau” sowie  wie für das von meiner Firma HPMNature gestartet Crowdfunding Projekt zu werben.

Mit den neuen E-Bike Uproc 3 8.70 von Flyer , dass ich Anfang April 2019 von Velo Schwarz aus Weinfelden geliefert bekomme, werde ich auf dem Jakobsweg  bis nach Santiago de Compostella und weiter dann durch alle südlichen Länder Europas fahren.

Der Start ist in Konstanz, danach geht es über Einsiedeln in der Schweiz, durch die ganze Schweiz und weiter durch Frankreich bis Biaritz. Von Biaritz aus werde ich über den nördlichen Jakobsweg am Atlantik in Spanien bis nach Santiago und dann weiter nach Finestre fahren. Die Reise führt mich weiter über den portugiesischen Jakobsweg bis nach Sagres, den südwestlichsten Punkt Europas. Nach einer Pause von drei Tagen geht führt mich meine Reise am Atlantik in Portugal und später am Mittelmeer durch Spanien, Frankreich, Italien bis in die Toscana (eine Strecke von knapp, eine Strecke von 6800 km bis Siena.

In der Toscana ist eine Pause von vier Tagen geplant. Die Rückreise in die Schweiz führt mich durch Südtirol, Österreich, Deutschland und schliesslich über Ravensburg, Meersburg mit der Fähre nach Konstanz und in meine Heimat, der Schweiz zurück. Für meinen Reise habe ich sechs Wochen geplant. Eine Herausforderung, sowie die Aktion Steinkauz in den Kantonen St. Gallen und Thurgau und dort viertausend Nisthöhlen für den Steinkauz und dessen Wiederansiedlung bis Februar 2022 zu produzieren und installieren. Ich freue mich auf diese Arbeit mit dem nachhaltigen Naturschutz. Während der gesamten Reise wird in meinen Blog jeder Tag beschrieben, sofern es die Umstände (WLAN erforderlich) zulassen.

Crowdfounding

ist eine inzwischen etablierte Finanzierung, für solche Vorhaben, wie die Rettung des Steinkauzes, Geld von Unterstützern zu sammeln. Jegliche Transparenz ist durch spezielle Konten bei der Bank (Thurgauer Kantonalbank von HPMNature) und unseren Treuhandbüro:

de miranda finanz- und personalmanagement

tramstrasse 1 I 9442 berneck

gesichert.

Auskunft kann jederzeit erteilt werden, wo und für was die Gelder verwendet wurden. Wenn Sie spenden wollen können sie das über den Donate (Spenden) Button von Paypal tun. Mit diesen Spenden werden bis März 2022 mit hochmodernen Fertigungsanlagen mindestens viertausend Nisthöhlen für den Steinkauz gefertigt und in den zahlreichen schönen Feldobsthochstamm-Apfelplantagen in den Kantonen St. Gallen und Thurgau durch zahlreiche Helfer und den Landwirten selbst montiert werden.

Ich freue mich auf diese Aufgabe und werde spätestens Mitte 2020 eigene Mitarbeiter einstellen. Desweiteren wird ausschließlich mit Schweizer Ressourcen gearbeitet. Sämtliches Holz und andere Materialien kommen aus der Schweiz. Die Steinkauz Nisthöhlen und alle anderen Produkte von HPMNature sind ausschließlich Made in Switzerland.

Ole