© Michael Gerber

Artenförderungsprogramm Steinkauz

Der Steinkauz hat in Mitteleuropa und der Schweiz in den letzten Jahrzehnten einen sehr starken Rückgang erlitten. Um die Jahrtausendwende lebten in unserem Land nur noch etwa 50-60 Paare. Als Lebensraum benötigt der Steinkauz strukturreiche Kulturlandschaften mit Hochstamm-Obstgärten. In der Region Genf brütet er auch in Baumhecken, im Tessin in alten Rustici. Extensiv bewirtschaftete Landwirtschaftsflächen mit genügend Nahrung und Bruthöhlen sind aber in der Schweiz selten geworden.

Wir arbeiten zusammen mit Partnern an der Aufwertung der Lebensräume und organisieren den Erfahrungsaustausch zwischen den regionalen Projektpartnern. Der Erfolg gibt uns recht: 2014 konnten BirdLife Schweiz und seine Partner wieder 121-122 Reviere des Steinkauzes feiern – eine seit Jahrzehnten nicht mehr erreichte Zahl. 2017 waren es sogar 149 Reviere – ein weiterer rasanter Anstieg.

In allen vier durch den Steinkauz besiedelten Regionen der Schweiz sowie im wichtigsten Potenzialgebiet in der Nordwestschweiz ist BirdLife Schweiz mit Partnern zusammen aktiv: